DATAflor Newsletter Juli 2014  
 
Die Themen:
Ein Seminar für GaLaBau-Unternehmer und -Führungskräfte


Unternehmensberater
Heinz Schneider, WCG Consulting AG


Produktmanager
Dirk Springer, DATAflor

mehr Infos...


zur Anmeldung...

Einladung zum Fachgespräch Bauleitung:
„Erfolgsfaktor Baustellenvorbereitung“


Dem Garten- und Landschaftsbau geht es so gut wie selten zuvor. Trotzdem schöpfen viele Unternehmen nicht das Optimum aus den Ergebnissen ihrer Baustellen und Projekte.

Wie können GaLaBau-Betriebe ihren Erfolg steigern?

Ein Schlüssel dafür ist die Optimierung und Entlastung der Bauleitung. Wie funktioniert das im Arbeitsalltag? Hierzu geben Unternehmensberater Heinz Schneider von der WCG Consulting AG und DATAflor-Produktmanager Dirk Springer wertvolle Anregungen und verraten Profi-Tricks.


Auf dem Unternehmerseminar
"Erfolgsfaktor Baustellenvorbereitung"

am 24. Juli 2014 in Wiesbaden
von 10.00 bis 16.30 Uhr,
in Kooperation mit dem Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen e. V.

Die Teilnahmegebühr beträgt 95,00 € zzgl. gesetzl. MwSt.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kolumne Lösungen für mehr Erfolg (4)


Georg von Koppen

Aktives Auftragsmanagement: Was Sie messen, können Sie auch steuern

Georg von Koppen, Lösungen für mehr Erfolg www.vonkoppen.de,  hat mehrfach die Teilnehmer des DATAflor-Unternehmertags mit seinen praxisnahen Vorträgen begeistert. Hier im Newsletter werden in den nächsten Monaten seine Gedanken und Ideen zum Privatkundenmarkt zu lesen sein.

Können Sie sich vorstellen, dass Sie Ihre Auftragsstruktur steuern können? Auf meiner Website  gibt es einen Fragebogen, den regelmäßig Landschaftsgärtner-Unternehmer ausfüllen. In der Auswertung sagen 47%: "Die Auftragsstruktur passt nicht: Wir brauchen mehr mittlere und größere Aufträge.">> mehr ...

 

BRUNS-Pflanze des Monats Juli
 

Hibiscus syriacus - Hibiskus, Garten- Eibisch, Strauch- Eibisch


Wie die Blütenform schon vermuten lässt, gehört der Hibiskus zu den Malvengewächsen. Er öffnet seine Blüten bereits ab Ende Juni bis in den September hinein. Die Einzelblüte ist mit 8 bis 14 cm Durchmesser groß und auffällig. Neben den typischen schalenförmigen Blüten (ꞌOiseau Bleuꞌ, ꞌHamaboꞌ) gibt es auch einige halbgefüllte und gefüllte Sorten (ꞌArdensꞌ, ꞌDuc de Brabantꞌ). Die Farbpalette reicht von Reinweiß über Zartrosa, Rosarot und Purpurrot bis zu Blauviolett. Besonders ausdrucksvoll sind die einfachen Blüten mit einem scharf abgegrenzten Mittelfleck, wie die Sorte ꞌRed Heartꞌ mit weißer Grundfarbe und dunkelrotem „Auge“.

Der Eibisch ist sommergrün, relativ langsam wüchsig und zeigt eine verzweigte, straff aufrechte Wuchsform. Er erreicht eine Höhe von bis zu 2 m und eine Breite von 1 bis 1,5 m. Alte Exemplare sind manchmal genauso breit wie hoch. Neben der klassischen Strauchform wird Hibiskus auch als veredelte Stammform angeboten. Hier hat man die prächtigen Blüten dann gleich in Augenhöhe.

Da Hibiskus besonders in seiner Jugend etwas frostempfindlich ist, bevorzugt er warme, sonnige und windgeschützte Lagen. Sollte er in strengen Wintern dennoch zurückfrieren, lässt sich der Schaden durch einen Rückschnitt im Frühling beheben. Normalerwiese regenerieren sich die Pflanzen schnell. Da sie zudem am diesjährigen Holz blühen, geht ein Rückschnitt nicht auf Kosten der Blütenpracht. Am besten gedeiht der Eibisch in einem nährstoffreichen, durchlässigen Boden. Auf zu armen Boden muss mit schlechtem Blütenansatz gerechnet werden, genauso wie bei längerer Trockenheit mit Knospenabwurf.

Im Garten lässt sich der Eibisch vielseitig verwenden. Er wirkt in Einzelstellung oder in kleinen Gruppen und lässt sich gut mit sommerblühenden Stauden und einjährigen Sommerblumen kombinieren. Im Pflanzkübel wird er auf der Terrasse, dem Balkon oder im Eingangsbereich zum dekorativen und lange blühenden Hingucker.

 
BRUNS online...

 
  Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.
 
//-->